Lichtstadtlogo

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Ort
Kunstsammlung Jena
Markt 7
07743 Jena

Telefon: +49 (0) 3641 49 8261

Sonntag: 11:00-18:00
Dienstag: 10:00-17:00
Mittwoch: 10:00-17:00
Donnerstag: 15:00-22:00
Freitag: 10:00-17:00
Samstag: 11:00-18:00
Zur Webseite

Kunstformen der Natur. Zum 100. Todestag von Ernst Haeckel

Kunst & Ausstellungen

Ernst Haeckel, Discomedusae „Desmonema annasethe“ - Staatsquallen (Haeckel hat diese Qualle nach seiner ersten Frau Anna Sethe benannt), aus: Kunstformen der Natur, Leipzig, Wien 1899-1904 ©Kunstsammlung Jena/FSU Jena, Ernst-Haeckel-Haus
Ernst Haeckel, Discomedusae „Desmonema annasethe“ - Staatsquallen (Haeckel hat diese Qualle nach seiner ersten Frau Anna Sethe benannt), aus: Kunstformen der Natur, Leipzig, Wien 1899-1904 ©Kunstsammlung Jena/FSU Jena, Ernst-Haeckel-Haus
Donnerstag, 27.06.2019 , 15:00 Uhr, Kunstsammlung Jena
zur Übersicht

Kunstformen der Natur. Zum 100. Todestag von Ernst Haeckel

Malerei, Grafik, Objekte, Video

Mark Dion, Jochen Lempert, Eva-Maria Schön, Nora Schattauer, Robert Seidel und Ernst Haeckel

Der 100. Todestag des Zoologen und Philosophen Ernst Haeckel (1834–1919) ist für die Kunstsammlung Jena Anlass einen Blick auf künstlerische Positionen zu werfen, die sich Darstellungen von Natur widmen. Mit seinen von 1899 bis 1904 in mehreren Heften herausgegebenen „Kunstformen der Natur“, die bereits kurz nach Erscheinen in keinem bildungsbürgerlichen Haushalt fehlen durften, verbildlicht Haeckel den Monismus, nach dem Gott in jedem Atom und somit in jedem Geschöpf waltet. Wenn er Radiolarien, also Strahlentierchen, wie Skulpturen von perfekter Symmetrie inszeniert, zeigt er, dass Natur in hohem Maße auch Kultur ist. Damit gelingt ihm die Verbindung zwischen Kunst und Natur, die nachfolgende Künstler dankend aufgenommen haben. Anhand einiger zeitgenössischer künstlerischer Positionen aus der Sammlung Opitz-Hoffmann soll die Aktualität von Haeckels Anspruch untersucht werden, mit Darstellungen von Natur gleichsam den größten Künstler sichtbar zu machen. Neben Originalzeichnungen und Lithografien aus Haeckels bekanntestem Werk werden in der Ausstellung, die am 18. Mai beginnt, Arbeiten von Mark Dion, Jochen Lempert, Eva-Maria Schön und Nora Schattauer zu sehen sein.

Veranstaltungsort
Kunstsammlung Jena
Markt 7
07743 Jena

Veranstalter
Städtische Museen Jena

Normal: 5€
Ermäßigung: 4€
Tickets
Eintrittskarten

Hotline +49 3641 49-8060

Veranstaltungen
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
Bildergalerie
Bildergalerie

Bildergalerie

Sie finden uns hier
Paradiesvogel
Adam Frühling/Sommer

Ort
Kunstsammlung Jena
Markt 7
07743 Jena

Telefon: +49 (0) 3641 49 8261

Sonntag: 11:00-18:00
Dienstag: 10:00-17:00
Mittwoch: 10:00-17:00
Donnerstag: 15:00-22:00
Freitag: 10:00-17:00
Samstag: 11:00-18:00

Zur Webseite
Lichtstadtlogo