Lichtstadtlogo
Kontakt
JenaKultur
Kultur. Tourismus. Marketing.
Ein Eigenbetrieb der Stadt Jena
Knebelstraße 10
07743 Jena

Projekt-Koordination
Gösta Gantner
symposium@jena.de

Birgit Liebold
Tel. +49 3641 49-8035
birgit.liebold@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

#1 // Wer hört wen? Aufklärung und Klarheit

Eine grundlegende Herausforderung im Umgang mit den Verbrechen, den Opfern und Betroffenen besteht darin, welche Sichtweisen, welche Taten, Zusammenhänge und Initiativen überhaupt zur Sprache kommen und auf Gehör stoßen. Und welche nicht: Die massenmediale, aber auch staatliche Fixierung auf Täter:innen verhindert oftmals die ausreichende Berücksichtigung des vielschichtigen Leids der Angehörigen und der Opfer. Zugleich verstellt diese Fixierung, wie sie selbst gemeinsam mit künstlerischen und politischen Projekten zu gewichtigen Akteuren einer antirassistischen Bewegung geworden sind. Sie ringen vereint um Aufklärung und Klarheit: Es kann und darf keinen Schlussstrich geben.

Verleihung des Jakob-Michael-Reinhold-Lenz-Preises für Dramatik der Stadt Jena

Der JMR-Lenz-Preis der Stadt Jena wird an Antje Schupp für ihre dreiteilige Projektkonzeption "Die mutige Mehrheit" verliehen.
Anlässlich der thematischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des NSU und seiner Opfer im Jahr 2021 wurde der Lenz-Preis in seiner Ausschreibung thematisch an das dezentrale Theaterprojekt "Kein Schlussstrich" angebunden, die Realisierung findet im Herbst 2021 statt.

Antje Schupp im Profil ©Katharina Seibt

Laudator: Cem Özdemir
Jury: Tunçay Kulaoğlu, Thorben Meißner, Maik Pevestorff
Grußwort von OB Dr. Thomas Nitzsche und Moderation durch Jonas Zipf
Veranstalter: JenaKultur in Kooperation mit dem Theaterhaus Jena
Gefördert durch die Stadtwerke Jena Gruppe

Offener Prozess

Digitale Preview: Freitag 18. Juni ab 19 Uhr, Livestream
Mit Wortbeiträgen aus Jena und von den Ausstellungsmachern
Moderation: Jonas Zipf

Vernissage: Freitag 16. Juli ab 19 Uhr, Kunstsammlung Jena
Diverse Grußworte, u.a. vom Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche

Ausstellung: Samstag 17. Juli bis Sonntag 15. August, Kunstsammlung Jena
Kuratorisches Konzept: Ayşe Güleç und Fritz Laszlo Weber
Projektleitung: Hannah Zimmermann und Jörg Buschmann
Ausstellungsproduktion: Irène Mélix
Veranstalter: ASA-FF e.V. in Kooperation mit JenaKultur / Städtische Museen Jena
Förderer: Offener Prozess, ASA-FF e.V., Sparkasse Jena-Saale-Holzland, Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Vermittlungsprogramm mit Ausstellungsvermittlung, Führungen und Sommerferienprojekt
Begleitveranstaltungen mit Gesprächen mit den Kurator:innen / Künstler:innen
Öffentliche Führungen jeweils sonntags um 14 Uhr
Veranstalter: JenaKultur (Städtische Museen Jena, Volkshochschule Jena, Ernst-Abbe-Bücherei) in Kooperation mit ASA-FF e.V.

Ausstellung Offener Prozess_Still der filmischen Dokumentation der Trauerdemonstration „Kein 10. Opfer“ 2006 in Kassel Ausstellung Offener Prozess, Still der filmischen Dokumentation der Trauerdemonstration „Kein 10. Opfer“ 2006 in Kassel ©Ayşe Güleç

Diese Ausstellung nimmt die Ost-Deutsche Realität insbesondere in Sachsen zum Ausgangspunkt, um eine Geschichte des NSU-Komplexes zu erzählen, die von den Migrationsgeschichten der Vertragsarbeiter:innen und den Kontinuitäten rechter und rassistischer Gewalt und des Widerstandes dagegen ausgeht. Dabei werden konkrete Ausformungen wie rechtsterroristische Gewalt, Alltagsrassismus und institutioneller Rassismus in ihren Wechselwirkungen beleuchtet. Ebenfalls werden die Verbindungen zu anderen Formen der Gewalt gegen bestimmte, als fremd markierte Personen, wie etwa Antisemitismus, in den Blick genommen. Sie ist als mobile, wandernde Ausstellung angelegt, die an verschiedenen Orten mit wechselndem Umfang, Vermittlungs- und Begleitprogramm stattfinden kann.

MIND PALACES. FACTS, FICTIONS, AND OTHER TRUTH

zersplitterter Schriftzug MIND PALACES MIND PALACES ©Masterstudiengang „Public Art and New Artistic Strategies“

Die Veranstaltungsreihe MIND PALACES des Masterstudiengangs "Public Art and New Artistic Strategies" der Bauhaus-Universität Weimar versteht sich als sozial-utopisches Labor zwischen Kunst und Diskurs. Inspiriert von dem Forschungsprojekt "Rechte Räume" des Instituts für Grundlagen moderner Architektur der Universität Stuttgart setzen sich junge internationale Künstler:innen am 25.06.2021 in der Villa Rosenthal performativ mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander und gehen dabei auch auf die Geschichte des Radikalismus in Jena ein.

Eine anschließende Diskussion mit eingeladenen Gästen aus Kunst und Politik, u.a. mit Philipp Krüpe (Forschungsprojekt "Rechte Räume") wird moderiert von Kulturwissenschaftler Boris Buden. Es wird Konflikten, Paradoxien und Widersprüchen einer komplexen Gesellschaft nachgegangen – ein Versuch, gemeinsam mit dem Publikum, im Bauhauserbe angelegte Werte und Utopien für die Gegenwart zu aktivieren.

Eine Veranstaltung des Jenaer Kunstvereins und des Masterstudiengangs "Public Art and New Artistic Strategies" der Bauhaus-Universität Weimar in Zusammenarbeit mit der Villa Rosenthal / JenaKultur.

Voranmeldung unter: info@jenaer-kunstverein.de

Veranstaltungskalender

32 Treffer
Donnerstag 17.06.2021

Preisverleihung: Antje Schupp – "Die mutige Mehrheit"

Verleihung des Jakob-Michael-Reinhold-Lenz-Preises für Dramatik der Stadt Jena

Theater & Inszenierungen

Theaterhaus Jena

18:00 Uhr

Samstag 17.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

Sonntag 18.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

Dienstag 20.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

Mittwoch 21.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

Donnerstag 22.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

Freitag 23.07.2021

Offener Prozess

Die Ausstellung Offener Prozess widmet sich dem NSU-Komplex.

Kunst & Ausstellungen

Kunstsammlung Jena

10:00 Uhr

32 Treffer
Tickets
Eintrittskarten

Hotline +49 3641 49-8060

Veranstaltungen
Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 01 02 03 04
Visit Jena
Kachel mit gelbem Herz

Bildergalerie
Bildergalerie

Bildergalerie

Sie finden uns hier
Kontakt
JenaKultur
Kultur. Tourismus. Marketing.
Ein Eigenbetrieb der Stadt Jena
Knebelstraße 10
07743 Jena

Projekt-Koordination
Gösta Gantner
symposium@jena.de

Birgit Liebold
Tel. +49 3641 49-8035
birgit.liebold@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl
Lichtstadtlogo