Lichtstadtlogo

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
JenaKultur
Kultur. Tourismus. Marketing
.
Ein Eigenbetrieb der Stadt Jena
Knebelstraße 10
07743 Jena

Projektmanagement / Denkmal- und Kunstförderung
Evelyn Halm
Tel. +49 3641 49-8037
Fax +49 3641 49-8005
evelyn.halm@jena.de

Untere Denkmalschutzbehörde Jena
Elke Zimmermann
Matthias Rupp
Tel. +49 3641 49-5140
Fax +49 3641 49-5105
elke.zimmermann@jena.de
matthias.rupp@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Hanfried–Denkmal

Hanfried1  ©JenaKultur, C. Häcker
Hanfried2  ©JenaKultur, C. Häcker

Denkmal für Johann Friedrich I. dem Großmütigen, genannt „Hanfried“ (geb. 1503 in Torgau, gest. 1553 in Weimar), 1532-1547 Kurfürst von Sachsen, Führer der Protestanten im Schmalkaldischen Krieg, 1547 kaiserliche Gefangenschaft, Verlust der Kurwürde, 1548 noch in Gefangenschaft Begründung der „Hohen Schule“, um in seinem Herzogtum protestantische Lehrer, Juristen, Mediziner und Beamte auszubilden, 1558 nach seinem Tod Erhebung der „Hohen Schule“ zur Universität

  • Künstler: Johann Friedrich Drake (1805-1882)
  • Entstehung: 1858, zum 300. Jahrestag der Universitätsgründung
  • Material: Skulptur - Bronze; Sockel - gelblicher Postaer Sandstein
  • Standort: Markt Jena
  • Höhe: ca. 4,50 Meter

  • überlebensgroße Porträtplastik, ponderiertes Standbild in herrschaftlicher Kleidung und Pose
  • rechte Hand hält erhobenes Schwert, linke Hand präsentiert eine nach außen aufgeschlagene Bibel mit dem Text Psalm 121 Vers 2: "Meine Hülfe kommpt vom Herrn/ der Himmel und Erden gemacht hat."
  • rechteckiger mit Bauschmuck versehener Sockel auf mehrstufigem Treppenunterbau, auf Vorderseite Inschrift mit Goldbuchstaben: „Churfürst Johann Friedrich der Großmüthige von Sachsen Begründer der Universität“
  • 1970er Jahre: Ersatz des Originalschwertes durch eine Bronzekopie; das Original befindet sich heute in der Sammlung der Städtischen Museen Jena
  • 1973 Restaurierung durch den Dresdner Bildhauer Walter Flemming
  • 1992 Restaurierung der Bronzeplastik durch die Restauratorin Hildegund Storch, steinmetzmäßge Instandsetzung des Sockels durch Steinmetzfirma Carl Bock & Söhne
  • 1997 Sockelsanierung durch die Bauhütte Naumburg
  • 2000 Graffitientfernung auf dem Sockel durch den Restaurator Peter Storch
  • 2002 Reinigung und Konservierung der Bronzeplastik durch Hildegund Storch
  • 2003 Reinigung und Konservierung des Sockels durch die Restauratoren Franz Serfling und Gerd Wollenschläger
  • 2009 Reinigung Vorderseite des Sockels nach Plakatbeklebung durch Franz Serfling
  • 2011 Austausch der Sandsteinplatten auf dem Sockel nach Beschädigung durch Werbeschriften
  • 2016 Reparatur, Reinigung, Konservierung und Wiederanbringung des durch Vandalismus abgebrochenen Schwertes
  • 2017 Reinigung und Konservierung von Bronzeskulptur und Natursteinsockel durch die Bennert Restaurierungen GmbH
Veranstaltungen
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 01 02
Sie finden uns hier
Kontakt
JenaKultur
Kultur. Tourismus. Marketing
.
Ein Eigenbetrieb der Stadt Jena
Knebelstraße 10
07743 Jena

Projektmanagement / Denkmal- und Kunstförderung
Evelyn Halm
Tel. +49 3641 49-8037
Fax +49 3641 49-8005
evelyn.halm@jena.de

Untere Denkmalschutzbehörde Jena
Elke Zimmermann
Matthias Rupp
Tel. +49 3641 49-5140
Fax +49 3641 49-5105
elke.zimmermann@jena.de
matthias.rupp@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl
Lichtstadtlogo