Lichtstadtlogo
Ort
Volkshaus Jena
Carl-Zeiss-Platz 15
07743 Jena

Telefon: +49 (0) 3641 49 8130

Zur Webseite

»GLEISSENDES LICHT« – Ein musikalisches Ritual des Erinnerns von Marc Sinan

Konzerte & Klassik

(c) NurBaute Berlin
(c) NurBaute Berlin
Mittwoch, 29.09.2021 , 20:00 Uhr, Volkshaus Jena
zur Übersicht

»GLEISSENDES LICHT« – Ein musikalisches Ritual des Erinnerns von Marc Sinan

Ein Konzert im Rahmen der ACHAVA Festspiele Thüringen und des Themenjahres „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“

Eine Welt der Gegensätze und Gemeinsamkeiten wird in diesem multimedialen Konzert entfaltet, in dem vier Orte musikalisch miteinander verbunden werden: Nahe dem ehemaligen KZ Buchenwald erklingt der Knabenchor der Jenaer Philharmonie. Begleitet vom Blechbläserensemble der Staatskapelle Weimar sendet er einen Impuls ins Jenaer Volkshaus, den die Jenaer Philharmonie gemeinsam mit Solistinnen und Solisten zu einem Oratorium steigert. Weitere Brücken nach Jena schlagen die junge israelische Schauspielerin Hadar Dimand, die in Tel Aviv Texte einer Shoah-Überlebenden spricht, und der Pianist Michael Wendeberg, der in Berlin Teile aus Sinans multilokaler Komposition spielt. Aus der konzertanten Gleichzeitigkeit in Buchenwald, Tel Aviv, Berlin und Jena entsteht durch audiovisuelle Verschränkung per Livestreaming eine mehrschichtige Gesamtkomposition.
Der türkisch-deutsche Komponist Marc Sinan unternimmt im Hier und Jetzt eine zeitgenössische musikalische Befragung der Impulse von Schmerz und Klage, von Vergeltung und Rache. GLEISSENDES LICHT bindet das Gestern und das Heute, ist Verneigung vor den Opfern, ist bittere Anklage und der radikale Ruf nach einer Gerechtigkeit, die nicht mehr warten will und kann – ein musikalisches Ritual des Erinnerns. Sinans Neukomposition GLEISSENDES LICHT wird in Jena programmatisch durch Pēteris Vasks’ Werk „Tālā gaisma“ („Fernes Licht“) ergänzt.

Programm

Pēteris Vasks:
„Tālā gaisma“ („Distant Light“, Fernes Licht“), Konzert für Violine und Streichorchester

Marc Sinan:
„GLEISSENDES LICHT – Ein musikalisches Ritual des Erinnerns“ (Uraufführung)

Mitwirkende

Katia Guedes, Sopran
Johanna Vargas, Sopran
Johanna Krödel, Alt
Andreas Fischer, Bass
Rosa Donata Milton, Violine
AuditivVokal Dresden
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

Zuschaltungen aus Buchenwald, Berlin und Tel Aviv

Knabenchor der Jenaer Philharmonie
Berit Walther, Leitung
Belchbläserensemble der Staatskapelle Weimar
Andrea Molino, Leitung
Michael Wendeberg, Klavier
Hadar Dimand, Sprecherin

Veranstalter

ACHAVA e. V. in Kooperation mit der Jenaer Philharmonie – Eine Einrichtung von JenaKultur, der Deutsches Nationaltheater & Staatskapelle Weimar GmbH – Staatstheater Thüringen und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Förderer

Die ACHAVA Festspiele Thüringen werden gefördert durch den 321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e. V. aus Mitteln des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat.

Das Konzert wird von Deutschlandfunk Kultur live übertragen.

Veranstaltungsort
Volkshaus Jena
Carl-Zeiss-Platz 15
07743 Jena

Veranstalter
Jenaer Philharmonie

Tickets online kaufen
BARRIEREFREI
HIGHLIGHT
Tickets
Eintrittskarten

Hotline +49 3641 49-8060

Veranstaltungen
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bildergalerie
Bildergalerie

Bildergalerie

Sie finden uns hier
Paradiesvogel
Adam im Winter

Ort
Volkshaus Jena
Carl-Zeiss-Platz 15
07743 Jena

Telefon: +49 (0) 3641 49 8130

Zur Webseite
Lichtstadtlogo